Nicht eingeloggt. » Login
Studium ohne Fachhochschulreife, ohne Abitur und ohne Weiterbildungsbezeichnung
Anmeldeformular zum Probestudium bei Studiengängen ohne NC
Anmeldeformular die nicht fachspezifisch studieren möchten
Einwilligung zur Datenweitergabe - Zugangsprüfung

Bitte beachten Sie ...

Eine schriftliche Bewerbung allein reicht nicht aus.
Bitte füllen Sie zusätzlich das Online-Bewerbungsformular für den gewünschten Studiengang oder für die gewünschten Studiengänge auf dem Bewerbungsportal der Fachhochschule Köln aus.

Erst wenn Sie beides erledigt haben, sind Sie als BewerberIn mit Beruflicher Qualifikation registriert und nehmen am Zulassungsverfahren teil.

... zum Download

In dieser Broschüre "Einblicke", finden Sie detaillierte Informationen über unser gesamtes Studienangebot, NC`s, Praktika, Bewerbungsfristen, etc. sowie einen kurzen Einblick über "wir stellen uns vor".

Broschüre Zugangsprüfung (Informationen) für beruflichqualifizierte Berwerberinnen und Bewerber die nicht fachspezifisch studieren möchten.

Schön, dass Sie sich für ein Studium interessieren!

Eine Möglichkeit sich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln ist das Studium ........... auch ohne Abitur!

Zulassungsvoraussetzungen zur Zugangsprüfung für beruflich qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber die nicht fachspezifisch studieren möchten sind:

  • eine mindestens 2- jährige Berufsausbildung und
  • eine danach erfolgte mindestens 3- jährige berufliche Tätigkeit
  • eine Zentrale Prüfung in den Bereichen: Deutsch, Englisch und Mathematik, siehe Link:
Prüfungsinhalte zur Zugangsprüfung
Prüfungsinhalte zur Zugangsprüfung

Weitere Informationen zum Zugangsprüfungsverfahren erhalten Sie unter: http://www.fh-nrw.de

Der beruflichen Tätigkeit gleichgestellt ist die hauptverantwortliche und selbstständige Führung eines Familienhaushaltes und die Erziehung eines minderjährigen Kindes oder die Pflege eines Angehörigen.

Bei Studiengängen mit freier Vergabe habe ich die Möglichkeit statt der Zugangsprüfung ein Probestudium aufzunehmen. Dies bedeutet, dass man ohne Prüfung als regulärer Studierender eingeschrieben wird, jedoch nach 3 Semestern geprüft wird, ob das Studium bisher erfolgreich war. Das erfolgreiche Probestudium berechtigt dann zur Fortsetzung des Studiums. Erfolgreich ist es wenn pro Probesemester mindestens 20 Leistungspunkte nachgewiesen werden (von insgesamt 30).

Wenn Sie sich Gedanken über diesen besonderen Weg ins Studium machen, ist es wichtig, Entscheidungen gut informiert zu treffen. Wir wollen Sie in diesem Entscheidungsprozess unterstützen.

Entscheidungshilfen

  • Diesen Bildungsweg zu gehen, bedeutet einen Einschnitt in Ihr bisheriges Leben. Er bietet die Chance, neue Berufs- und Lebensperspektiven aufzubauen, verlangt aber die realistische Einschätzung der eigenen Fähigkeiten, der Belastbarkeit, Flexibilität, Risikobereitschaft und Konfliktstärke.
  • Prüfen Sie die eingene Motivation: Suchen Sie vorrangig eine neue Herausforderung, wollen Sie sich persönlich weiterentwickeln? Sind Sie bestrebt, Ihren Arbeitsplatz zu sichern oder beruflich aufzusteigen? Welcher Studiengang passt am besten zu Ihren Zielen?
  • Prüfen Sie Ihr privates und berufliches Umfeld: Wer in der Familie und Freundeskreis wird Sie unterstützen? Wer kann Ihnen aus eigener Erfahrung raten und helfen? Wie überbrücken Sie Wartezeiten bis zur Zulassung? Ist Ihr bisheriger Arbeitgeber bereit zu kooperieren? Wie reagieren Sie auf ein gänzlich neues Umfeld mit vorrangig jüngeren Menschen ohne Berufserfahrung?
  • Prüfen Sie, wie Sie sich für die Zugangsprüfung vorbereiten können. Bilden Sie eventuell mit Gleichgesinnten eine Lernpruppe! Nutzen Sie Beratungsangebote, die beim Einstieg in die neuen Arbeitstechniken helfen! Wer bietet bei Konflikfällen mit dem bisherigen Arbeitgeber Unterstützung an!
  • Haben Sie sich für den so genannten dritten Bildungsweg entschieden, dann gehen Sie zwar keinen "klassischen" Weg, aber Sie haben genauso viel Aussicht auf ein erfolgreiches Studium und weiteren beruflichen Erfolg wie Studierende mit Abitur.

Bewerbung

Gerne können Sie Ihre Bewerbungsunterlagen persönlich bei der Zentralen Studienberatung abgeben und sich schon einmal vor Ablegen der Zugangsprüfung zu den Anforderungen eines Studiums generell und der Zugangsprüfung im Speziellen informieren.

Bitte bewerben Sie sich mit dem beigefügten Bewerbungsformblatt. Fügen Sie Ihrer Bewerbung keine Originale von Urkunden, Zeugnissen oder sonstigen wichtigen persönlichen Unterlagen bei, sondern reichen Sie nur amtlich beglaubigte Kopien dieser Unterlagen ein. Bitte reichen Sie alle Unterlagen und Nachweise zweifach ein, allerdings wird nur eine Ausfertigung in amtlich beglaubigter Kopie benötigt.

Besondere Sorgfalt und Ausführlichkeit werden von der formlosen Darstellung Ihres bisherigen Bildungsganges unter besonderer Berücksichtigung Ihrer schulischen und beruflichen Ausbildung sowie einschlägiger Fort- und Weiterbildung erwartet. Diese formlose Darstellung sollte insbesondere folgende Punkte enthalten:

  • Auf welche Weise die für den angestrebten Studiengang einschlägigen Kenntnisse und Vorbildungen erworben wurden
  • Weshalb durch die einschlägige berufliche Tätigkeit, die nicht auf Erwerb ausgerichtet sein muss, in Verbindung mit erfolgreich durchgeführten einschlägigen qualifizierten Fort- und Weiterbildungen die Voraussetzungen für das angestrebte Studium erbracht werden
  • Welche persönlichen Beweggründe (Motivation, Qualifikation etc.) für das angestrebte Studium maßgebend sind.

Termine zur Zugangsprüfung

Ihre Bewerbung sollte

bis zum 01.04. für eine beabsichtigte Studienaufnahme im Wintersemester

und

bis zum 01.10. für eine beabsichtigte Studienaufnahme im Sommersemester

bei der Fachhochschule Köln eingegangen sein. Der Antrag (Bewerbung) auf Zulassung reichen Sie bitte bei der Fachhochschule Köln - Zentrale Studienberatung - Gustav-Heinemann-Ufer 54, 50968 Köln ein.

Weitere Fragen beantwortet Ihnen die Zentrale Studienberatung, Telefon 0221/8275-3407 /-3480 /-3490 /-3176 /-3641 /-3248

Verfahren

Nachdem Ihre Bewerbung bei der Fachhochschule Köln eingegangen ist, wird zunächst von einer Zulassungsauswahlkommission über Ihre Zulassung zur Zugangsprüfung entschieden. Über das Ergebnis erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid. Ein positiver Bescheid berechtigt Sie noch nicht zur Aufnahme des Studiums. Er betrifft lediglich Ihre Zulassung zur Zugangsprüfung. Bei Ablehnung kann der Antrag auf Zulassung zur Zugangsprüfung einmal wiederholt werden.

Sind Sie zu einer Zugangsprüfung zugelassen worden, so lädt Sie der Vorsitzende des Prüfungsausschusses des jeweiligen Fachbereichs zu einer Zugangsprüfung ein. Diese Zugangsprüfungen finden in der Regel im Mai oder November eines jeden Jahres statt.

Studienaufnahme

Nach bestandener Einstufungsprüfung sind Sie grundsätzlich berechtigt, das Studium an der Fachhochschule Köln aufzunehmen. Einige Studiengänge der Fachhochschule Köln sind zulassungsbeschränkt, das heißt, es steht nur eine gewisse Anzahl an Studienplätzen pro Semester zur Verfügung. Nur wenn das Semester, in dem die Einstufung erfolgt, nicht zulassungsbeschränkt ist oder im Falle einer Zulassungsbeschränkung die festgesetzte Zulassungszahl durch Rückmeldungen nicht ausgeschöpft wird, erhalten Sie einen Studienplatz. Es kann daher sein, dass keine oder nicht genügend Studienplätze zur Verfügung stehen, um Ihre Bewerbung zu berücksichtigen. In diesem Fall werden Sie in das Studienplatzvergabeverfahren des folgenden Semester in dem betreffenden Fachsemester aufgenommen.

Die rechtzeitige Information bei dem in Frage kommendem Fachbereich, ob auf Grund bestehender oder geplanter Zulassungsbeschränkung für höhere Fachsemester die Zuweisung eines Studienplatzes und damit die Studienaufnahme in absehbarer Zeit möglich ist, wird deshalb dringend empfohlen.

Nachweise studiengangbezogener Eignung

Werden als Voraussetzung für die Einschreibung eine studiengangbezogene Eignung (derzeit für die Studiengänge Angewandte Sprachen, Architektur, Design und Restaurierung und Konservierung von Kunst- und Kulturgut) gefordert, so ist dieser Nachweis in der Regel mit dem Antrag auf Zulassung zur Zugangsprüfung, spätestens jedoch bei der Einschreibung, zu erbringen. Die Verfahren zur Feststellung der studiengangbezogenen Eignung finden jeweils im Laufe des Sommersemesters statt. Weiteres entnehmen Sie bitte der jeweiligen, studiengangbezogenen Informationsbroschüre.

Praktikum

Sollten Ihre bisherigen beruflichen Tätigkeiten keinen oder nur geringen Bezug zum angestrebten Studium haben, müssen Sie vor Studienbeginn ein studiengangbezogenes Praktikum ableisten. Weiteres entnehmen Sie bitte der jeweiligen, studiengangbezogenen Informationsbroschüre.

Fragen und Antworten

Ich habe kein Abitur und keine Fachhochschulreife, kann ich trotzdem studieren?

Ja! Voraussetzung für ein Studium ohne Abitur sind eine abgeschlossene Ausbildung und danach mind. 3 Jahre Berufstätigkeit oder eine Fortbildung. Wenn Sie fachfremd studieren möchten (z.B. waren Sie in der Metallbranche tätig und möchten gerne "Soziale Arbeit" studieren) dann müssen Sie eine Eignungsfeststellungsprüfung absolvieren. Wenn Sie fachsprezifisch studieren möchten, d.h. wenn Sie z.B. einen Realschulabschluss haben, danach eine Ausbildung im sozialen Bereich gemacht haben und im Anschluss an die Ausbildung im gleichen Bereich mindestens 3 Jahre Berufserfahrung gesammelt haben und "Soziale Arbeit" studieren möchten, dann brauchen Sie keine Eignungsfeststellungsprüfung zu absolvieren, Sie können sich als beruflich qualifizierter Bewerber anmelden. Siehe im unten folgenden Link: http://www.fh-koeln-studieninfos.de/e47594/e662/index_ger.html



Locations of visitors to this page